Leuchtende Höhlenkristalle züchten – Kosmos 644901

Höhlenkristalle leuchten im UV-Licht
Höhlenkristall – Werbung

Ganz besondere Höhlenkristalle kann man mit diesem Set aus der Kosmos-Reihe züchten.

Damit wird ein ganzes Kristallgebilde hergestellt, das bei UV-Licht im Dunkeln leuchtet.

Wie das geht und was man dazu braucht schauen wir uns hier an:

Welches Material ist enthalten?

Das Kosmos-Set* “Leuchtende Höhlenkristalle” enthält 3 Päckchen Kristallsalz (Alaun), 1 Becher Leuchtfarbe, 1 Päckchen Gipspulver, eine Form für den Gipsguss und weitere Materialien wie Messbecher und Spatel, die für die Kristallherstellung benötigt werden.

Um den fertigen Kristall in Szene zu setzen, gibt es ein Podest und eine UV-Lampe mit Lampenständer. Außerdem eine detaillierte farbig bebilderte Anleitung.

Das Material ist ausreichend für zwei Kristallhöhlen.

Höhlenkristalle Schritt für Schritt herstellen

Das Set ist für Kinder ab 10 Jahren empfohlen und es ist etwas Geduld erforderlich. Denn bis zum fertigen Höhlenkristall sind mehrere Arbeitsschritte notwendig, die alle nacheinander – mit etwas Wartezeit dazwischen – gemacht werden.

  1. Zuerst werden Starterkristalle herangezüchtet. Das passiert nicht innerhalb weniger Minuten, sondern mann muss mindestens über Nacht abwarten bis sich Kristalle bilden.
  2. Sind diese gelungen, wird mit dem Gips die sogenannte Druse hergestellt. Das ist die äußere Hülle, die die Kristalle später umgibt. Sie wird aus Gips gegossen und die Starterkristalle werden im noch weichen Gips befestigt. Sie dienen den späteren Höhlenkristallen als Basis. Dann muss der Gips erst einmal fertig trocknen. Am besten über Nacht.
  3. Dann wird wieder eine Kristallsalzlösung vorbereitet und in die Druse gefüllt. Daraus soll sich dann innerhalb weniger Tage ein Teppich aus Höhlenkristallen bilden.

Das beste ist, dass dem Kristallsalzgemisch zusätzlich UV-Leuchtfarbe hinzugefügt wird. Dadurch funkeln die Höhlenkristalle nicht nur im Tageslicht, sondern leuchten auch bei Nacht, wenn sie mit der mitgelieferten Schwarzlichtlampe angestrahlt werden. Der Leuchteffekt ist definitiv ein Highlight im Kinderzimmer.

Die Batterie für die Lampe ist nicht dabei und muss separat besorgt werden. Außerdem braucht man leere Marmeladengläser, Wasser, Alleskleber, einen kleinen Kreuzschraubenzieher und weitere Kleinigkeiten, die in der Regel in jedem Haushalt zu finden sind.

Zusätzlicher Experimentierspaß mit UV-Licht

Die UV-Lampe lässt sich natürlich auch anderweitig nutzen. So können Kinder beispielsweise experimentieren, welche Gegenstände noch unter dem Schwarzlicht leuchten. Leuchten Geldscheine? Oder manche Kleidungsstücke? Was findet man noch im Haushalt, das beim Anstrahlen mit UV-Licht leuchtet? Auf diese Weise kann man sich die Wartezeit zwischen den einzelnen Arbeitsschritten verkürzen und einiges über UV-Licht lernen.

Der Experiemntierkasten mit den Höhlenkristallen bietet Kindern einiges an Abwechslung. Kristalle züchten, Gips gießen, UV-Licht-Experimente und Hintergrundwissen, das in der Anleitung vermittelt wird. Man kann sich über längere Zeit damit beschäftigen und wartet immer gespannt auf das Ergebnis. Also auf jeden Fall einen Versuch wert.

Hier gibt es das Kosmos-Set “Leuchtene Höhlenkristalle” mit der Nummer 644901:

Wie bereits erwähnt sind im Set keine Batterien für die Lampe enthalten. Diese gibt es hier: